Was sind personenbezogene Daten?

Das Bundesdatenschutzgesetz verfolgt den Zweck, den Einzelnen davor zu schützen, dass er durch den Umgang mit seinen personenbezogenen Daten in seinem Persönlichkeitsrecht beeinträchtigt wird.

Nach § 3 Abs. 1 BDSG sind personenbezogene Daten:

Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person (Betroffener)

Daher gehören zu den personenbezogenen Daten insbesondere folgende Angaben:

  • Namen,
  • Geburtsdatum,
  • Familienstand,
  • Staatsangehörigkeit,
  • Beruf,
  • Erscheinungsbild,
  • Gesundheitszustand,
  • Überzeugungen,
  • Adresse,
  • Telefonnummer,
  • Familienstand,
  • Pseudonyme,
  • Ausweisnummer,
  • eine den Inhaber benennende E-Mail-Adresse,
  • Feste (statische) IP-Adressen,
  • Darstellungen in Bild und Ton