Verantwortlicher der Datenverarbeitung

Rechtsanwalt Jan Marschner
Markt 9
04109 Leipzig

E-Mail: info@rechtsanwalt-marschner.de
Telefon: 0341 – 26 18 93 73

 

Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners. Bei diesen Daten handelt es um:

  • Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
  • Das Betriebssystem des Nutzers
  • Den Internet-Service-Provider des Nutzers
  • Die IP-Adresse des Nutzers
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt
  • Websites, die vom System des Nutzers über unsere Website aufgerufen werden

Darüber hinaus werden in einem Webserver-Logfile folgende Daten gespeichert:

Domain, IP, Anfragen, Useragent, Timestamp, Status Code.

Die vorgenannten Daten erhält und speichert ausschließlich unser technischer Dienstleister, die domainfactory GmbH, Oskar-Messter-Str. 33, 85737 Ismaning, bei dem die Website gehostet wird. Wir selbst haben hierauf keinen Zugriff.

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist. Die Webserver-Logfile werden für drei Tage gespeichert.

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

Kommunikation und Mandatsbearbeitung

Wir verarbeiten alle personenbezogenen Daten, die uns mitgeteilt werden und für die Bearbeitung des Anliegens aus anwaltlicher Sicht erforderlich sind. Dies betrifft sowohl die Kommunikation mit dem Anfragenden als auch die Begründung und Durchführung eines Mandats. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Kontaktaufnahme übermittelt werden, ist grundsätzlich Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse besteht in der Durchführung der Kommunikation. Zielt die Kontaktaufnahme auf den Abschluss eines Vertrages/Mandats ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Bei einer Kontaktaufnahme per E-Mail werden ergänzend E-Mail-Logfiles von unserem E-Mail-Provider, der domainfactory GmbH, erstellt und für drei Tage gespeichert. Diese E-Mail-Logfiles enthalten folgende Meta-Daten (Sender, Empfänger, Zeitpunkt, IP, Größe). Wir selbst haben hierauf keinen Zugriff. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse besteht in der Abwehr rechtswidriger E-Mails und der Rechtsverfolgung. Ein Widerspruchsmöglichkeit ist insoweit nicht gegeben.

Alle Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen, die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist. Abweichend hiervon gilt, dass wir sämtliche personenbezogenen Daten, die uns im Rahmen der Rechtsanwaltstätigkeit übermittelt werden, in einer elektronischen Handakte dokumentieren. Diese Verpflichtung ergibt sich aus § 50 Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO). Diese Handakten sind für eine Dauer von sechs Jahren aufzubewahren, wobei die Frist mit Ablauf des Kalenderjahres, in dem der Auftrag beendet wurde, beginnt. Darüber hinaus können wir zu einer längeren Speicherung von bis zu 10 Jahren auf Grund von handels- und steuerrechtlichen Aufbewahrungsfristen (insb. § 147 Abgabenordnung sowie § 257 Handelsgesetzbuch) verpflichtet sein.

Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufgeführten Zwecken findet nicht statt. Wir geben Ihre persönlichen Daten nur an Dritte weiter, wenn:

  • Sie Ihre nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben,
  • die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben,
  • für den Fall, dass für die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht, sowie
  • dies gesetzlich zulässig und nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist.

Rechte der betroffenen Person

Ihnen stehen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu:

  • Recht auf Auskunft über Sie betreffende personenbezogene Daten (Art. 15 DSGVO)
  • Recht auf Berichtigung Sie betreffende unrichtige personenbezogene Daten (Art. 16 DSGVO)
  • Recht auf Löschung personenbezogener Daten (Art. 17 DSGVO)
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 18 DSGVO)
  • Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 21 DSGVO)
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)

Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Zudem steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Notwendigkeit der Datenverarbeitung

Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben, teilweise jedoch – wie vorstehend ausgeführt – technisch notwendig. Für einen Vertragsabschluss sind die Kontaktdaten (zumindest Vor- und Nachname sowie Anschrift) erforderlich. Sie sind nicht verpflichtet, uns diese personenbezogenen Daten bereitzustellen. Ohne die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist jedoch der Abruf der Website, die Kontaktaufnahme per E-Mail oder ein Vertragsabschluss nicht möglich.

Keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profiling

Derartige Algorithmen werden nicht verwendet.